Als Kundenmagnet mehr Umsatz & Sichtbarkeit bei deinen Traumkunden erzielen durch den Aufbau deiner Personenmarke in drei Schritten
Messbares Personal Branding für Unternehmer aus dem Mittelstand rund um das Haus und die Immobilie 
(Planer, Produzierende Betriebe, Architekten, Finanzierer, Küchenstudios, Manufakturen, ...)
Vereinbare jetzt ein Gespräch mit uns und wir schauen uns das 3-Schritte-Prinzip zu einer erfolgreichen Personenmarke für dich an:
  • Gewinne mehr von deinen Traumkunden durch eine erhöhte Sichtbarkeit an den richtigen Stellen
  • ​Mehr Umsatz  durch höhere Abschlussquoten dank mehr Vertrauen in dich als Personenmarke
  • Zeit und Geld sparen, da ein für alle Mal geklärt wird, auf welche Netzwerke, Tools und Systeme du in Zukunft setzt
  • ​Deine erfolgreiche Personenmarke in nur 3 Schritten aufbauen
  • Gewinne mehr von deinen Traumkunden durch eine erhöhte Sichtbarkeit an den richtigen Stellen
  • ​Mehr Umsatz  durch höhere Abschlussquoten dank mehr Vertrauen in dich als Personenmarke
  • Zeit und Geld sparen, da ein für alle Mal geklärt wird, auf welche Netzwerke, Tools und Systeme du in Zukunft setzt
  • ​Deine erfolgreiche Personenmarke in nur 3 Schritten aufbauen
Vereinbare jetzt ein Gespräch mit uns und wir schauen uns das 3-Schritte-Prinzip zu einer erfolgreichen Personenmarke für dich an:

Maximilian Dormann - Co-Founder Whytespace

Seit über 3 Jahren beschäftige ich mich beinahe täglich mit Marketing und dem Aufbau von Marken.  Ich habe mein Hobby und meine Begeisterung zum Beruf gemacht.

Nebenbei reise ich um die Welt (so wie es Corona möglich macht).

Ich bin 2-facher Studienabbrecher und habe auf traditionellen Bildungswegen kaum etwas mitgenommen, dafür aber die Erfahrung aus der Praxis für die Praxis.

Zusammen mit Kenny (du lernst ihn im Termin kennen) baue ich die Personal Branding Agentur Whytespace auf.
Wann du nicht weiterlesen solltest... (Für wen das hier nichts ist)
  • Wenn du den Traum vom schnellen Internet-Geld lebst und schon morgen einen Lamborghini fahren willst
  • ​Wenn du deine Zeit nicht wertschätzt und immer und überall selbst mit anpackst (Selbstständigkeit vs. Unternehmertum)
  • ​Wenn das alles in "deiner Branche ganz anders ist und da sowieso nicht funktioniert"
  • ​Wenn du dich auf 15 Sachen gleichzeitig konzentrieren willst und keinen Fokus hast
  • ​Und: Wenn du der Überzeugung bist, dass du alles von einer Agentur haben willst
Corona hat die Art und Weise, wie wir Business machen, verändert
Schauen wir einmal zurück. Vor Corona hatten wir 9-10 Jahre wirtschaftlichen Aufschwung. Wir haben (vor allem in der Immobilien-Branche durch den Bau-Boom) einen Kundenandrang gehabt. Und auch wenn nach wie vor viel gebaut, saniert und renoviert wird: 

Die Art und Weise Geschäfte zu machen hat sich geändert. Im B2B und im B2C.

Kunden und solche, die es werden sollen, schauen viel kritischer auf Preis, Leistung und vor allem vergleichen sie viel mehr. Empfehlungen sind umso wichtiger geworden. Denn dann haben wir ein gutes Gefühl.

Mittel- bis Langfristig werden die Marken und Unternehmen gewinnen, die folgendes tun:
Mit Persönlichkeit überzeugen
Kunden über digitale Wege erreichen
Leitfigur / Vorbild für die Mitarbeiter sein
Hier siehst du ein paar Beispiele von Kunden, die in den letzten Monaten ihr Business dank dem Aufbau ihrer Personenmarke sogar ausbauen konnten:
Fallbeispiele unserer Kunden:
Herausforderung: Keine digitale Marketing-Strategie, Kunden nicht vorqualifizierbar, zu geringe Reichweite & Sichtbarkeit bei den idealen Traumkunden, alte Agentur hat mal “hier und da was” gemacht ohne Messbarkeit

Lösung: Roland Kruse als Personenmarke aufbauen, Rebranding und Redesign, neue Vertriebswege über digitale Kanäle etablieren (digitale Werbung, Social Media), digitales & messbares Marketing-Konzept

Resultat: Aufbau der Personenmarke "Türenexperte", glasklare Identifizierung und Ansprache der Zielgruppe, Generierung von Leads für 3 - 5% des Gewinns (vor Steuern).

Seine Mitarbeiter und neue Kunden brennen genauso für die Türen, wie er selbst.
Roland Kruse
Kruse Türen GmbH
Roland Kruse
Kruse Türen GmbH
Herausforderung: Keine digitale Marketing-Strategie, Kunden nicht vorqualifizierbar, zu geringe Reichweite & Sichtbarkeit bei den idealen Traumkunden, alte Agentur hat mal “hier und da was” gemacht ohne Messbarkeit

Lösung: Roland Kruse als Personenmarke aufbauen, Rebranding und Redesign, neue Vertriebswege über digitale Kanäle etablieren (digitale Werbung, Social Media), digitales & messbares Marketing-Konzept

Resultat: Aufbau der Personenmarke "Türenexperte", glasklare Identifizierung und Ansprache der Zielgruppe, Generierung von Leads für um 5% des Gewinns (vor Steuern).
Stefan Heide
Heimatexperte bei der Schwäbisch Hall AG
Herausforderung: Fehlende Sichtbarkeit in seiner Region, als Person in den Köpfen seiner Kunden verankern, das Produkt der Baufinanzierung als hochwertig und individuell darstellen und aus der Vergleichbarkeit herauskommen (Check24 & Co)

Lösung: Stefan Heide als Experte und Marke positionieren für Bausparverträge und Baufinanzierung in seiner Region. In den Köpfen seiner Kunden die hochwertige und persönliche Ansprache durch ein besonderes Kunden-Erlebnis festigen.

Resultat: Umsatz um 50% gesteigert, Empfehlungsquote pro Kunde liegt bei >1 (1 Empfehlung pro Auftrag, so quasi "unendlich" Neukunden), Höherwertige Projekte und Finanzierungen mit einem höheren Budget.
Stefan Heide
Heimatexperte bei der Schwäbisch Hall AG
Herausforderung: Fehlende Sichtbarkeit in seiner Region, als Person in den Köpfen seiner Kunden verankern, das Produkt der Baufinanzierung als hochwertig und individuell darstellen und aus der Vergleichbarkeit herauskommen (Check24 & Co)

Lösung: Stefan Heide als Experte und Marke positionieren für Bausparverträge und Baufinanzierung in seiner Region. In den Köpfen seiner Kunden die hochwertige und persönliche Ansprache durch ein besonderes Kunden-Erlebnis festigen.

Resultat: Umsatz um 50% gesteigert, Empfehlungsquote pro Kunde liegt bei >1 (1 Empfehlung pro Auftrag, so quasi "unendlich" Neukunden), Höherwertige Projekte und Finanzierungen mit einem höheren Budget.
Du brennst für deine Produkte & Dienstleistungen und hast dort eine Leidenschaft entwickelt, die nicht alle teilen?

Du hast das Gefühl, dass deine Mitarbeiter noch nicht zu 100% hinter deiner Mission und Vision stehen?

Du hast vielleicht auch noch keine Idee, wie du deine innere Vision auf das Papier bringen sollst, damit sie alle in deinem Unternehmen leben?

Du musst vielleicht noch sehr häufig über den Preis verhandeln, weil deine Kunden nicht ganz verstehen, was an deiner Arbeit so besonders ist?

Dann ist der Aufbau einer Personenmarke der Schritt in die Richtung, all dies zur Vergangenheit gehören zu lassen.

Ja, Personal Branding klingt erst mal danach, so bekannt zu werden wie Elon Musk. Oder so eine Reichweite zu haben wie Donald Trump. Doch ist das wirklich erfolgreich?

Bestimmt irgendwie. Aber reine Follower-Zahlen sind nicht messbar. Vor allem nicht für den Mittelstand. 

Für uns (und für dich?) schon: Mit dem messbaren Personal Branding. Nahezu alle unserer Strategien sind für dich mess- und nachverfolgbar. Klar: den Impact von einem neuen Design kann man nicht zu 100% messen. Ein großer Trend lässt sich aber immer erkennen.

Das erste messbare Personal Branding
Für andere Agenturen ist Personal Branding einfach nur eine Social media Strategie und ein bisschen Content auf LinkedIn bringen. 

Für uns gehört die Analyse des Erfolges anhand von Daten eindeutig dazu.

Das heißt, wir gehen auch Themen an, die genauso wichtig sind wie Personal Branding:
  • Messbarkeit der Maßnahmen nach Umsetzungen (Return on Invest ist dir klar)
  • Steuerung deines Kunden im und "vor" dem Unternehmen (also auch bereits die Auswahl von deinen Interessenten)
  • Klare Strategie zur Werbung in der Online-Welt (Flyer zum einfach so verteilen gibt es in deinem Unternehmen dann nicht)
  • Verknüpfung des Vertriebes mit deinem Marketing - denn nur so bist du langfristig erfolgreich
Aber Personal Branding ist doch nur ein Trend...
84 % der Käufer in allen Branchen starten ihren Entscheidungsprozess mit einer Empfehlung. Und 9 von 10 Menschen vertrauen dabei einer Person um den Faktor 6 mehr als einer Marke.

Du siehst, Personal Branding ist mehr als nur ein Trend. Unserer Auffassung nach sind B2B und B2C tot - wir glauben an Human2Human (H2H).

Denn die richtig guten Projekte, die großen Aufträge, hast du die abgeschlossen, weil du besser als der Wettbewerb bist? Weil dein Produkt das Beste auf dem Markt ist?

Gute Produkte sind nur ein Hygienefaktor. Quasi eine Grundvoraussetzung für unternehmerischen Erfolg.

Die richtig großen Projekte & Aufträge hast du an Land gezogen, weil du als Person überzeugt hast.

Und diesen Effekt kannst du skalieren. Mit dem Aufbau deiner Personenmarke.
Was du auf jeden Fall aus unserem Gespräch mitnimmst:
Absolute Klarheit
Macht der Aufbau meines eigenen LinkedIn oder Social Media Kanals zum jetzigen Zeitpunkt Sinn? Sollte ich aktuell schon Werbung schalten? Und wo? Hast du dir diese Fragen schon einmal gestellt?

Du erfährst in unserem Gespräch, welche Schritte für dich die nächstlogischen sind und ob der Aufbau einer Personenmarke überhaupt an dieser Stelle einen Return on Invest hat.
Orientierung im Dschungel
Mittlerweile stehen Unternehmern und Unternehmen so viele Möglichkeiten zur Verfügung. Geh ich auf LinkedIn, mach ich ein TikTok-Kanal auf, brauch ich Webinare, entwickle ich einen Online-Shop?

Nach unserem Gespräch weißt du genau, auf welche Netzwerke & Tools du ab sofort achten solltest und auf welche nicht.
Absolute Klarheit
Macht der Aufbau meines eigenen LinkedIn oder Social Media Kanals zum jetzigen Zeitpunkt Sinn? Sollte ich aktuell schon Werbung schalten? Und wo? 

Hast du dir diese Fragen schon einmal gestellt?

Du erfährst in unserem Gespräch, welche Schritte für dich die nächstlogischen sind und ob der Aufbau einer Personenmarke überhaupt an dieser Stelle einen Return on Invest hat.
Orientierung im Dschungel
Mittlerweile stehen Unternehmern und Unternehmen so viele Möglichkeiten zur Verfügung. Geh ich auf LinkedIn, mach ich ein TikTok-Kanal auf, brauch ich Webinare, entwickle ich einen Online-Shop?

Nach unserem Gespräch weißt du genau, auf welche Netzwerke & Tools du ab sofort achten solltest und auf welche nicht.
So läuft unser Gespräch (Dein Bauplan zur Personenmarke)
So wie beim Hausbau sind wir auch der Überzeugung, dass bei der Gestaltung einer Marke ein Plan bzw. eine Strategie unheimlich wichtig ist.

Du gehst ja auch nicht einfach auf die Wiese und fängst an, eine Mauer zu bauen. Sondern man macht sich vorher einen Plan, einen Grundriss.

Die zukünftige Strategie zum Aufbau deiner Personenmarke (und ob der Aufbau dieser Sinn für dich macht) klären wir in 3 Schritten in unserem Gespräch.
1. Deine Ziele und deine Mission
Bevor du startest, musst du erstmal festlegen, wo du überhaupt hin willst.

Was sind deine Ziele? Deine Werte? 

Wie kannst du deine Mission zu Papier bringen? Was ist deine Vision? (Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen beidem?)

Klar, ein gesundes Unternehmen muss Umsatz machen, um zu überleben, aber was dir außerdem noch wichtig?
2. Deine Zielgruppe
Weißt du, wer deine Traumkunden sind? Welche Leute sich für deine Produkte interessieren?

Weißt du, wie sie sprechen? Wo sie online unterwegs sind?

Was genau ihr Problem ist und warum sie sich für dich entscheiden sollten?
3. Wie und wo erreichst du deine Kunden?
Eine Website zu haben ist Pflicht. Klar. Doch was ist mit Instagram?

Facebook? TikTok? Snapchat? Oder doch Podcast?

Webinare veranstalten? Eine eigene Landing Page haben?

Kommst du dir manchmal auch ein wenig überfordert vor bei dem ganzen Angebot?

Keine Sorge, das ist normal.. Und das klären wir!
So läuft unser Gespräch (Dein Bauplan zur Personenmarke)
So wie beim Hausbau sind wir auch der Überzeugung, dass bei der Gestaltung einer Marke ein Plan bzw. eine Strategie unheimlich wichtig ist.

Du gehst ja auch nicht einfach auf die Wiese und fängst an, eine Mauer zu bauen. Sondern man macht sich vorher einen Plan, einen Grundriss.

Die zukünftige Strategie zum Aufbau deiner Personenmarke (und ob der Aufbau dieser Sinn für dich macht) klären wir in 3 Schritten in unserem Gespräch.
1. Deine Ziele und deine Mission
Bevor du startest, musst du erstmal festlegen, wo du überhaupt hin willst.

Was sind deine Ziele? Deine Werte? 

Wie kannst du deine Mission zu Papier bringen? Was ist deine Vision? (Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen beidem?)

Klar, ein gesundes Unternehmen muss Umsatz machen, um zu überleben, aber was dir außerdem noch wichtig?
2. Deine Zielgruppe
Weißt du, wer deine Traumkunden sind? Welche Leute sich für deine Produkte interessieren?

Weißt du, wie sie sprechen? Wo sie online unterwegs sind?

Was genau ihr Problem ist und warum sie sich für dich entscheiden sollten?
3. Wie und wo erreichst du deine Kunden?
Eine Website zu haben ist Pflicht. Klar. Doch was ist mit Instagram?

Facebook? TikTok? Snapchat? Oder doch Podcast?

Webinare veranstalten? Eine eigene Landing Page haben?

Kommst du dir manchmal auch ein wenig überfordert vor bei dem ganzen Angebot?

Keine Sorge, das ist normal.. Und das klären wir!
Häufig gestellte Fragen:
Funktioniert Personal Branding auch für mich / auch in meinem Unternehmen?
Ja, sehr wahrscheinlich schon. Es gibt natürlich Situationen und Abschnitte im Unternehmen, in denen der Fokus auf andere Bereiche gelegt werden sollte. Denn wenn du viele Sachen nur halbherzig machst, wird keine davon gut. Das klären wir in unserem Gespräch.
Muss ich als Inhaber auch die Personenmarke sein?
Nein!! Hast du einen Sohn / eine Tochter im Unternehmen oder einen Mitarbeiter, der schon lange bei dir ist und eine gewisse Verantwortung übernimmt? Dann kannst du die "Aufgabe" der Personenmarke auch an andere Personen in deinem Unternehmen übertragen. Funktioniert genau so gut. Es sollte nur natürlich nicht der Neue sein, der seit 2 Wochen da ist...
Wie viel Zeit benötige ich dafür?
Genau so viel wie jetzt für das Marketing. Es sei denn du investierst 0 Stunden pro Woche in diesen Bereich. Im Groben kann man sagen, dass 3-5 Stunden pro Woche ausreichen. Hier gilt: Dranbleiben! Wenn du 10 Seiten pro Tag liest, sind das in einem Jahr 30 Bücher. Personal Branding ist ein Marathon - kein Sprint.
Werde ich dann so wie einer von diesen Influencern?
Nur, wenn du möchtest. Mit "Influencern" verbinden wir teilweise Negatives. Aber wenn wir uns mal anschauen, was das Wort bedeutet (nämlich beeinflussen), dann ist das gar nicht mehr so schlecht, oder? Denn möchtest du deine Kunden nicht positiv beeinflussen und sie zu einer Kaufentscheidung bei dir motivieren? 

Ein "klassischer Influencer" mit eigenem Bade-Shampoo und 100.000 Follower im Alter von 12-14 wirst du sicherlich nicht (es sei denn, wir erreichen damit deine Zielgruppe)
Brauche ich irgendwelche Vorkenntnisse?
Nein, brauchst du nicht. Du solltest nur wissen, wie dein Smartphone und vielleicht 1-2 soziale Netzwerke funktionieren. Aber sind wir ehrlich, das wissen wir doch alle, oder?
2021 - Whytespace
Diese Seite ist kein Teil von Facebook oder Google.